Harmonische JHV des SV SIEK

 

Sehr harmonisch und familiär ging es auf der Jahreshauptversammlung des SV Siek zu. Der erste Vorsitzende Klaus Unger konnte von den 704 Mitgliedern immerhin 59 im Vereinsheim des SVS begrüßen. Aus den Berichten der Sparten und des Vorstandes stach die Fußball Landesmeisterschaft Ende Juni 2014, der D – Mädchen der Spielgemeinschaft Siek / Hoisdorf besonders hervor.

Die anschließenden Wahlen gingen schnell vorüber.  Zum ersten Vorsitzenden stellte sich Unger zur Wiederwahl. Er bekam die einstimmige Zustimmung. Auch die Spartenleiter Bernd Himmer (Basketball), Wolfgang Schwabe (Fußball), Rolf John (Badminton), sowie Wolfgang Jurkschat (Just for Fun) wurden einstimmig bestätigt. Gewählt wurde als 1. Besitzer erneut Karl-Heinz Ketelsen. Als neuer Kassenwart wurde Cosimo Schelzig gewählt. Er löst damit Carsten Berend ab, der nach sechs Jahren oder 318 Wochen nicht mehr kandidierte. Ebenfalls neu gewählt wurde ein neuer Kassenprüfer. Und so einigte sich die Versammlung auf den scheidenden Kassenwart Berend. Der zwar lächelte, das Amt aber annahm.

Der Vorstand bedankt sich bei Carsten Berend für sechs Jahre vorbildlicher Arbeit als Kassenwart !!!

Zum Schluss standen Ehrungen auf der Tagesordnung. Insgesamt standen acht Ehrungen bevor. Für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielten Klaus Gerlach, Holger Wollmer und Werner Falkowski einen Bierseidel. Für 40 Jahre Mitgliedschaft erhielten  Margot Broscheid, Bodo Rath, Lars Stolt und Marcus Krohn die Auszeichnung. Und immerhin schon 50 Jahre gehört Udo Stroinski dem  Sportverein Siek an. Von den sechs Gründungsmitgliedern, die alle noch leben, weilten Ernst Dwenger und Kurt Mertinkat unter den Anwesenden.

Unter dem Punkt „Verschiedenes“ wurde noch auf eine außerordentliche Jahreshauptversammlung „zwischen Sommerferien und den Herbstferien“ hingewiesen. Hier soll über eine neue Satzung des SVS abgestimmt werden. Ferner wird es um eine Beitragserhöhung gehen da die Zuschüsse der Gemeinde Siek ab dem Jahr 2016 um gut zehn Prozent gekürzt werden sollen. Und auch die Bestätigung der Neuwahl des Jugendwartes muss durchgeführt werden. Denn die Wahl des Jugendwartes konnte nicht stattfinden, da man diesmal keinen fand.

Nach fast neunzig Minuten konnte der Vorsitzende die Versammlung mit dem Hinweis schließen, dass „die nächste ordentliche Jahres Hauptversammlung am Donnerstag, dem 11. Februar 2016 durchgeführt wird“.

 

                                                                  

                                                                                                   KU